Product Management goes agile

Der Product Owner – in diesem Modul ist sein Aufgabenspektrum Thema. Es geht darum,

  • nicht nur die geldwerten Features aus dem Vertrieb zu sehen, sondern
  • die Weiterentwicklung des Teams und der Software in den Fokus zu nehmen.

Zudem sind auf der Tagesordnung

  • die kontinuierliche Pflege des Backlogs,
  • die Differenzierung in erwünschte und unerwünschte Features, sowie
  • die Planung von Release-Terminen.

Ziele des Moduls „Product Owner“

Im Mittelpunkt steht das konkrete Gestalten der Prozess-Strecke vom Kundengespräch des Vertriebs bis hin zur Abnahme der Story am Ende des Entwicklungsprozesses.

Wichtig ist in diesem Kontext,

  • technische Brüche zu minimieren und Team-kompatibel umzupriorisieren.
  • möglichst früh herauszufinden, was der Kunde wirklich will (MVP, Prototyping, …)
  • Aufwand dann zu leisten, wenn er nötig wird (vom Einzeiler zur umsetzungsfähigen Story)
  • in Sprint-Zeiträumen denken und auf Basis von Storypoints mit dem Team zu verhandeln
  • die Differenzierung von Story, in Story includiertem Refactoring, technischem Task, Bugs und blockenden Bugs.
  • Refinement, Planning und Review zu gestalten, sowie zu frühzeitigen Abnahmen („fail early“) zu ermuntern
  • Go Live-Termine „richtig“ zu legen (Fischgräten-Prinzip)

Teilnehmerzahl: 2-3 Personen

Zu veranschlagende Zeit: ~2d

  • Didaktischer Teil: 2h
  • Arbeiten an der konkreten Umsetzung, Unterstützung bei der Beseitigung von Hindernissen: 14h

Ergebnis-Artefakte:

  • Der Product Owner hat einen ersten Entwicklungszyklus im agilen Paradigma durchlaufen und hat eine konkrete Vorstellung davon, wie alles ineinandergreift.

Kommentar verfassen